Eichhörnchenstation


Direkt zum Seiteninhalt

Eichhörnchen gefunden


Eichhörnchen gefunden! Was ist zu tun?

Zu aller, aller erst rufen Sie bitte bei uns an!

056 / 664 68 84 oder 079 / 465 16 94


Bedenken Sie bitte, dass es sich um ein Wildtier handelt! Auch wenn es noch ein Baby ist, ist es sich absolut keine Menschen und deren Geräusche gewöhnt. Meistens steht der Findling total unter Schock, denn die Trennung von Mutter und Geschwistern ist für ihn sicherlich nicht einfach.

Rasches und kompetentes Handeln trägt wesentlich zum Überleben des kleinen Eichhörnchens bei!!!

In der Zwischenzeit kann folgendermassen weiterverfahren werden…

Der kleine Findling muss unbedingt warm gehalten werden, denn meist sind aufgefundene Tiere total unterkühlt. Bis die Kiste mit der Wärmeflasche bereit ist, in einen Pullover oder ein Frottiertuch wickeln.

Suchen Sie eine geeignete Kartonschachtel mit Deckel und machen Sie bitte genug Löcher hinein, so dass das Kleine eine ausreichende Luftzufuhr hat.

Das Kleine muss unbedingt warm haben. Hierfür füllen Sie z.B. eine Bettflasche zur Hälfte mit lauwarmem Wasser (Achtung! Wasser darf nicht heiss sein, wegen Hitzestau) und legen sie in die Kartonschachtel hinein.

Legen Sie ein dickes Frottiertuch über die Wärmequelle, so dass sich das Kleine nicht verbrennen kann.

Formen Sie mit einem dünneren Tuch eine Art Nest

Legen Sie das Kleine vorsichtig in das Nest hinein, es wird sich warm und geborgen fühlen. Zur Sicherheit schliessen Sie die Schachtel mit dem Deckel und stellen sie an einen sicheren Ort wo diese nicht herunterfallen kann oder andere Tiere hingelangen könnten. Das Kleine braucht jetzt dringend Ruhe.

Unsere Telefonnummern:

079 465 16 94

056 664 68 84

BITTE NICHT FÜTTERN!!!

Bitte unterlassen Sie in jedem Fall das Füttern des Eichhörnchens! Bei falscher Fütterung mit z.B. Kuhmilch kann das Eichhörnchen grossen Schaden erleiden und sterben.

Wenn das aufgefundene Eichhörnchen versorgt und in der Wärme ist, sollte man unbedingt nochmals an den Fundort zurückkehren. Falls das Muttertier verunglückt ist, sind oftmals die Geschwister des Findlings nicht weit entfernt. Suchen Sie die Gegend gründlich ab, schauen Sie dabei auch unter Gebüschen oder auf den Bäumen. Es ist schon oft vorgekommen, dass man ganze Würfe, manchmal auch über mehrere Tage, gefunden hat.



Falls nötig und das Eichhörnchen stark dehydriert ist (d.h. es hat zu wenig Flüssigkeit im Körper), kann man alle 10 Minuten mit einer ml-Spritze (ohne Nadel!) vorsichtig und ganz langsam ein paar Tropfen Elektrolyt-Lösung auf die Lippe tröpfeln.


Aber Achtung, das Eichhörnchen muss sich zuerst warm anfühlen!

Dabei muss man darauf achten, dass das Tierchen sich nicht verschluckt, denn dann besteht die Gefahr einer Lungenentzündung. Auch kann man ein Eichhörnchen mit diesem Rezept nicht grossziehen, es ist lediglich eine Übergangslösung um dem Tier wieder genug Flüssigkeit zuzuführen und seinen Kreislauf zu stabilisieren!

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Rezept Elektrolytlösung:

½ Teelöffel Salz

3 Teelöffel Traubenzucker

in 5 dl abgekochtem Wasser auflösen

In einer Apotheke kann man auch
Normolytarol kaufen (Sachets zum Auflösen)
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Noch ein kleiner Denkanstoss :

Ganz klar, Baby – Eichhörnchen sind extrem süss. (Wie alle anderen Tierbabys auch)

Jeder sollte aber bedenken, dass die Aufzucht und spätere Auswilderung in erfahrene Hände gehört. Die Kleinen sind sehr empfindlich und extrem zeitintensiv. Auch die finanzielle Seite ist nicht zu unterschätzen. (Tierarzt, Volieren, Futter)

Auch wäre es fahrlässig, ein Einzelnes aufzuziehen, da Eichhörnchen meistens mit bis zu 4 weiteren Geschwistern aufwachsen! Nur so lernen sie die überlebenswichtige Kommunikation mit Artgenossen und es entstehen keine Fehlprägungen.

Später benötigen sie sehr viel Platz, um ihre Kletterkünste zu perfektionieren. (Voliere mit Baumstämmen und Ästen)

Ich rate auch dringend ab, das Kleine ein paar Tage zu behalten und selber „herumzudökterlen". Es gibt Krankheitsbilder die ein Laie nicht erkennen kann und viele Tierärzte sind nicht mit Eichhörnchen vertraut. Bei falscher Handhabung bezahlt das Eichhörnchen dies mit seinem Leben!

Jedes Jahr haben wir solche armen Würmchen, die dann mit Blähbäuchen (falsche Fütterung) oder dehydriert und immer noch in Lebensgefahr schwebend, bei uns abgegeben werden.

Leider ist es uns dann nicht immer möglich, das Hörnchen zu retten.

Also bitte, liebe Finder, bringt das kleine Findelkind so schnell wie möglich in eine Auffangstation für Eichhörnchen!

Je schneller es in erfahrene Hände kommt, desto grösser seine Chance.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü